Tödlicher Verkehrsunfall auf BAB 44

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Technische Hilfeleistung
Zugriffe 2886
Einsatzort Details

BAB 44 Fahrtrichtung Düsseldorf - Alsdorf/Hoengen
Datum 17.12.2015
Alarmierungszeit 05:43 Uhr
Einsatzende 09:15 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 32 Min.
Alarmierungsart Funkmelder + SMS Alarmierung
eingesetzte Kräfte

Löschzug Hoengen
Hauptamtliche Feuerwache
  • Alsdorf 01- KdoW -01
  • Alsdorf 01- HLF20 -01
  • Alsdorf 01- RTW -01
  • Alsdorf 01- RW -01
  • Alsdorf 01- TLF4000 -01
Rettungsdienst Kreis Aachen
  • Rettung Würselen 01 - RTW - 01
  • Rettung Würselen 01 - NEF - 01
Fahrzeugaufgebot   Alsdorf 03- KdoW -01  Alsdorf 03- MTF -01  Alsdorf 03- HLF20 -01  Alsdorf 01- KdoW -01  Alsdorf 01- HLF20 -01  Alsdorf 01- RTW -01  Alsdorf 01- RW -01  Alsdorf 01- TLF4000 -01  Rettung Würselen 01 - RTW - 01  Rettung Würselen 01 - NEF - 01
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

In den frühen Morgenstunden wurden der Feuerwehr Alsdorf in unmittelbarer zeitlicher und räumlicher Nähe zwei Verkehrsunfälle auf der Bundesautobahn 44 in Fahrtrichtung Düsseldorf gemeldet.

In etwa 1,5km Entfernung von der Autobahnauffahrt Alsdorf/Hoengen war es in Fahrtrichtung Düsseldorf zur Kollision eines PKWs und eines LKWs gekommen. Aus bisher unklaren Gründen geriet der PKW unter den am Heck des Lastkraftwagens befindlichen Gabelstapler und wurde im Frontbereich schwer beschädigt. Die Fahrzeugführerin des PKWs wurde schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Unfallbedingt kam es zu einem Rückstau bzw. verlangsamten Fortkommen nachrückender Fahrzeuge.

Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Autobahn, ereignete sich in unmittelbarer Nähe der dortigen Autobahnauffahrt ein weiterer Verkehrsunfall. Aus bisher ebenfalls unklaren Gründen war ein 53-jähriger Motorradfahrer mit zwei im Rückstau befindlichen Fahrzeugen kollidiert tödlich verletzt worden.

Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch die eingetroffenen Rettungskräfte verstarb der Kradfahrer noch an der Unfallstelle.

 Angaben zur Unfallursache können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Dauer des Einsatzes und die anschließende Unfallaufnahme durch die Polizei war die BAB 44 in Richtung Düsseldorf voll gesperrt.

Unter Leitung des stv. Wehrführers Markus Dohms waren die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Alsdorf über zwei Stunden, teils sogar im Rahmen der Amtshilfe bis ca. 09.00 Uhr, in den Einsatz eingebunden.

 

Christoph Simon
Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 
Zum Seitenanfang