F-Zimmer

Brandeinsatz > Wohngebäude
F - Zimmer
Zugriffe 2193
Einsatzort Details

Goethestraße - Alsdorf / Warden
Datum 25.05.2018
Alarmierungszeit 17:59 Uhr
Einsatzende 20:01 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 2 Min.
Alarmierungsart Funkmelder + SMS Alarmierung
eingesetzte Kräfte

Löschzug Hoengen
Hauptamtliche Feuerwache
  • Alsdorf 01- ELW -01
  • Alsdorf 01- HLF20 -01
  • Alsdorf 01- DLK23 -01
  • Alsdorf 01- RTW -01
Löschzug 1
    Löschzug 2
    • Alsdorf 02- LF10 -01
    Rettungsdienst Kreis Aachen
    • Christoph Europa 1
    Polizei
    • Streifenwagen
    Fahrzeugaufgebot   Alsdorf 03- KdoW -01  Alsdorf 03- HLF20 -01  Alsdorf 03- LF20KatS -01  Alsdorf 01- ELW -01  Alsdorf 01- HLF20 -01  Alsdorf 01-  DLK23 -01  Alsdorf 01- RTW -01  Alsdorf 02- LF10 -01  Christoph Europa 1  Streifenwagen
    F - Zimmer

    Einsatzbericht

    Am Freitag, 25.05.2018 wurde der Feuerwehr Alsdorf eine unklare Rauchentwicklung in der Goethestraße in Alsdorf-Hoengen gemeldet. Da nicht bekannt war, ob sich noch Personen in dem Objekt aufhielten wurde vorsorglich Vollalarm für die drei ehrenamtlichen Löschzüge und die Hauptwache ausgelöst.

    Nach erster Meldung sollte Rauch aus einem Dachgeschossfenster dringen. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zur Dachgeschosswohnung und mussten eine vollständig zerstörte Wohneinrichtung feststellen. In dem ausgebauten Dachgeschoss war es zu einem Schwelbrand gekommen, dessen Rauchentwicklung sich auf die gesamte Dachgeschosswohnung ausgebreitet hatte. Aufgrund fehlender Luftzufuhr und hieraus resultierendem Sauerstoffmangel ist der Brand noch vor weiterer Ausbreitung von selbst erstickt.

    Gerade diese Art von Schwelbränden bergen sowohl für Betroffene als auch Einsatzkräfte eine erhebliche Gefahr. Trotz erheblicher Sachschäden kann von „Glück im Unglück“ gesprochen werden, dass es zu keinen Personenschäden gekommen ist.

    Hintergrund:

    Durch das Öffnen der Wohnungstüre oder Bersten von Fenstern strömt unmittelbar Umgebungsluft und damit auch Sauerstoff in die Brandwohnung. Es bildet sich ein zündfähiges Gas-Luft-Gemisch, welches sich aufgrund der thermischen Aufbereitung des Raumes und Inventars schlagartig entzündet. Durch diese spontane Entzückung kommt es zu einer erheblichen Brand- und Überdruckreaktion in der Wohnung.

    Bei dem Einsatz in der Goethestraße war der Brand glücklicherweise bereits längere Zeit erstickt und Umgebungstemperatur abgekühlt, sodass es nicht mehr zu einer Durchzündung des Brandes kam.

    Die Kräfte der Alsdorfer Wehr überprüften die Wohnung mittels Wärmebildkamera und belüfteten die Wohnung umfassend. Sicherheitshalber verlieb eine sog. Brandsicherheitswache an der Einsatzstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

    Medien: Ralf Roeger

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
    Zum Seitenanfang