PKW Brand nach Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Technische Hilfeleistung
Zugriffe 632
Einsatzort Details

Kirchstraße - Alsdorf / Hoengen
Datum 03.07.2019
Alarmierungszeit 11:47 Uhr
Einsatzende 14:20 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 33 Min.
Alarmierungsart Funkmelder + SMS Alarmierung
eingesetzte Kräfte

Löschzug Hoengen
Hauptamtliche Feuerwache
  • Alsdorf 01- KdoW -01
  • Alsdorf 01- ELW -01
  • Alsdorf 01- HLF20 -01
  • Alsdorf 01- RTW -01
  • Alsdorf 01- RTW -02
  • Alsdorf 01- RW -01
Löschzug 1
  • Alsdorf 01- LF20 -01
  • Alsdorf 01- MTF -01
Rettungsdienst Kreis Aachen
  • Rettung Würselen 01 - NEF - 01
Polizei
  • Streifenwagen
Fahrzeugaufgebot   Alsdorf 03- HLF20 -01  Alsdorf 03- LF20KatS -01  Alsdorf 03- RW -01  Alsdorf 01- KdoW -01  Alsdorf 01- ELW -01  Alsdorf 01- HLF20 -01  Alsdorf 01- RTW -01  Alsdorf 01-  RTW -02  Alsdorf 01- RW -01  Alsdorf 01- LF20 -01  Alsdorf 01- MTF -01  Rettung Würselen 01 - NEF - 01  Streifenwagen

Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall - Pkw kollidiert mit 3 weiteren PKW und beginnt zu brennen

Am heutigen Mittwoch wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 11:47 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einer eingeklemmten Person in der Kirchstraße alarmiert. Noch während der Anfahrt der alarmierten Einsatzkräfte wurde die Alarmierungsstufe erhöht, da der Unfallwagen plötzlich brannte.

Umgehend rückten Einheiten der hauptamtlichen Wache, der Rathauswache und weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Hoengen aus. Vor Ort angekommen fanden die Einsatzkräfte einen brennenden Unfallwagen und eine weitläufige Unfallstelle vor.

Der Unfallfahrer konnte sich zwischenzeitlich eigenständig aus dem verunfallten Fahrzeug befreien. Der verletzte PKW Fahrer wurde von dem alarmierten Rettungsdienst samt Notarzt untersucht, lehnte jedoch den Transport in ein nahe gelegenes Krankenhaus ab.

Umgehend wurde die Brandbekämpfung von einem Angriffstrupp unter Atemschutz mittels Schnellangriff eingeleitet, sodass ein Übergreifen des Motorraumbrandes auf das Innere des Fahrzeugs verhindert werden konnte.

Insgesamt waren vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Unfallfahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Bei seiner Fahrt von der Jülicherstraße kommend Richtung Kirchstraße einbiegend, rammte er nach kurzer Strecke ein erstes abgestelltes Fahrzeug am Fahrbahnrand. Wenige hundert Meter weiter rammte er ein zweites geparktes Fahrzeug so heftig, sodass der Unfallwagen sich drehte und seitlich gegen ein drittes Fahrzeug prallte. Die Unfallfahrt endete unmittelbar vor der Hauswand eines Mehrfamilienhaus.

Es entstand hoher Sachschaden. Angaben zur genauen Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. Man kann jedoch von Glück sprechen, dass keine weiteren Personen bei diesem Einsatz verletzt worden sind.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Alsdorf sicherten die Unfallstelle, streuten ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten ab und sammelten die weit verstreuten Trümmerteile der Unfallfahrzeuge auf. Aktuell (13:00 Uhr) laufen noch die Aufräumarbeiten und die Unfallaufnahme in der Kirchstraße. Während der Einsatzmaßnahmen bleibt die Straße komplett gesperrt. Gegen 14:30 Uhr ist mit einer Auflösung der Straßensperrung zu rechnen.

Quelle: Andreas Wolf - Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

 
Zum Seitenanfang